Bessere Raumakustik in Schulen
Bessere Raumakustik in Schulen
Bessere Raumakustik in Schulen
Bessere Raumakustik in Schulen

BESSERE AKUSTIK IN SCHULEN

Illustration & Vektorgrafik zum Thema „Bessere Akustik in Schulen“ und dem Zusammenspiel geeigneter Maßnahmen, um Lärmbeeinträchtigungen zu vermeiden.

Inhaltliche Auszüge:
Der Beitrag, für dessen Bebilderung die Illustrationen und Vektorgrafiken entwickelt wurden, fragt, wie laut es eigentlich in Klassenzimmern ist. Laut einer empirischen Studie der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen beträgt die durchschnittliche Schallbelastung 64 Dezibel, wobei es in Grundschulen etwas lauter als in anderen Schulformen ist. Zum Vergleich: 64 – 70 Dezibel erreicht ein lautes Gespräch oder ein Staubsauger in 1m Entfernung.
Zur Reduzierung der Lautstärke kommt dabei raumakustischen Vorkehrungen, wie schallabsorbierenden Platten und die Verwendung von Stuhl- und Tischgleitern, im Vergleich zum „Direktschall“ der Unterrichtskommunikation nur eine untergeordnete Rolle zu. Demnach ist es wichtiger, dass Lehrkräfte die Unterrichtslautstärke durch geeignete pädagogische und didaktische Konzepte kontrollieren, während bauliche Vorhaben lediglich eine zusätzliche Möglichkeit darstellen, Lautstärke in Schulräumen zu vermindern.

Illustriert für:
Universum Verlag

Illustration & Vektorgrafik: Bessere Akustik in Schulen